Direkt zum Inhalt

Schöpfung / Evolution

Vorträge zu diesem heiß umstrittenen Thema

Vortrag, gehalten am 06.01.2016 in Memmingen.

Referent: Roger Liebi

Inhalt:
Die exakten Naturwissenschaften bauen auf harten Fakten auf, die man im Experiment beliebig oft überprüfen kann.
Es wird allgemein behauptet, dass die Evolutionslehre eine naturwissenschaftliche Tatsache sei.
Wir unterwerfen diese Aussage einer strengen Prüfung. Das Ergebnis ist eine gewaltige Überraschung!

Download-Links:

Vortrag, gehalten am 06.01.2015 in Memmingen.

Referent: Roger Liebi

Inhalt:
Fast jeder lernt heutzutage in der Schule,
dass die Erde ca. 4,7 Milliarden Jahre alt sei.

Das lässt sich mit der Bibel nicht vereinbaren.
Welche Begründungen gibt es für eine alte Erde und
welche Begründungen für eine junge Erde?

Weshalb werden die wissenschaftlichen Hinweise
auf eine junge Erde zumeist unterschlagen?

Dauerte die Steinzeit wirklich Hunderttausende
von Jahren, und das alles ohne wirklichen Fortschritt?

Wie „historisch“ (geschichtlich) ist all das, was
„prähistorisch“ (vorgeschichtlich) genannt wird?

Download-Links:

Vortrag, gehalten am 29.12.2012 in Memmingen.

Referent: Roger Liebi

Inhalt:
Weshalb gibt es verschiedene Hautfarben wie schwarz, weiß, rot, gelb?
Wie entstanden verschiedene „Menschenrassen“?
Wie eng verwandt sind eigentlich die verschiedenen Völker dieser Welt?
Geht die Menschheit auf ein einziges Elternpaar zurück?
Wann lebte die „Ur-Eva“?
Inwiefern bestätigt die moderne Genforschung die Aussagen der Bibel?

Download-Links:

Vortrag, gehalten am 06.01.2010 in Memmingen.

Referent: Roger Liebi

Mit seinen Büchern „Die Entstehung der Arten“ (1859) und „Die Abstammung des Menschen“ (1871) legte Charles Darwin den Grundstein für seine Evolutionstheorie. Hat Darwin Recht behalten? Hat sich seine Theorie wirklich bestätigt? 
Das Thema betrifft uns persönlich: Sind wir Zufallsprodukte einer ungeplanten Entwicklung oder sind wir von Gott gewollte Geschöpfe, erschaffen in seinem Bild?

Download-Links:

Vortrag, gehalten am 29.12.2007 in Memmingen.

Referent: Roger Liebi

Inhalt:

Ist das Weltall durch Zufall entstanden, durch einen Urknall?
Anstatt unsere Fragen nach dem Ursprung aller Dinge zu beantworten, stellt uns die populäre Urknalltheorie vielmehr vor unlösbare Fragen:

Was war vor dem Urknall?
Wie konnte die Ur-Energie aus dem Nichts entstehen?
Warum hat es geknallt?

Download-Links:

Die Wissenschaft hat Verspätung

Vortrag, gehalten am 6.1.2005 in Memmingen.

Referent: Roger Liebi

Mit Hilfe der Naturwissenschaft haben manche versucht, die Bibel zu widerlegen. Das ist aber nicht gelungen.
In einem Vergleich von Bibel und Wissenschaft stellen wir jedoch fest: Die Bibel war der Wissenschaft lange voraus.

Es brauchte noch Jahrtausende bis man in unserer abendländischen Hochkultur endlich wie die Bibel feststellte, dass die Erde über dem Nichts hängt, die Sterne nicht gezählt werden können, der Hase tatsächlich wiederkäut, der Embryo im Anfangsstadium Knäuelform besitzt, die Luft ein Gewicht hat, gewisse Tiere zum Nutzen des Menschen geschützt werden müssen, bestimmte Hygienevorschriften das Leben retten, in der Ökologie auf Nachhaltigkeit geachtet werden muss etc.

Vortrag, gehalten am 6.1.2005 in Memmingen.

Referent: Roger Liebi

Inhalt: Weltweit werden heute über 6000 verschiedene Sprachen (ohne Dialekte) gesprochen. Der Mensch besitzt die Fähigkeit, sich durch artikulierte Laute differenziert auszudrücken. Im Tierreich gibt es dazu keine Parallelen.

Diese Feststellungen wecken Fragen:
Woher kommen die Sprachen? Hat es eine Sprachevolution von Urlauten bis hin zu modernen Sprachen gegeben? Sind die ältesten Sprachen der Welt primitiver als moderne Sprachen des 21. Jahrhunderts? Sind Sprachen von Eingeborenenvölkern im Vergleich zu den Sprachen des Abendlandes "unterentwickelt"? Kann man in den Sprachen, deren Geschichte über Jahrtausende hinweg dokumentiert sind, eine allmähliche Aufwärtsentwicklung feststellen?

Roger Liebi zeigt: Die dokumentierten Fakten der Sprachwissenschaft widersprechen einer Sprachentwicklung im Sinn der Evolutionslehre. Die Geschichte von der Sprachenverwirrung in Babel (1 Mose 11) ist kein Mythos. Sie muss von der Linguistik vollends ernst genommen werden.

Das gleichnamige Buch, das das Thema natürlich ausführlicher behandelt, ist im Hänssler Verlag erschienen.
ISBN: 978-3-7751-4030-0

Subscribe to Schöpfung / Evolution